Unser Blog-Team

Alexander (26)
ernährt sich am liebsten von Fleisch und ist immer für einen lockeren Spruch zu haben. Wenn er sich hier nicht grade selbst verwirklicht, entwickelt er Software und sorgt unter anderem dafür, dass das-ist-drin so läuft, wie wir uns das vorstellen. Er kann nicht ohne Tabasco und Kaffeepads und kann sich nicht entscheiden ob er hausgemachte Spaghetti Bolognese oder ebenso hausgemachte Dampfnudeln lieber mag. Glücklich machen würde ihn, wenn ihm jemand einen selbsteinkaufenden Kühlschrank hinstellen würde, dann liefe er auch nicht mehr Gefahr, den Inhalt eines Joghurtbechers über das komplette Laufband an der Supermarktkasse zu verteilen. Der Kassiererin wär´s wohl auch recht.
Andreas (22)
lässt sich bei uns in die große Kunst des Gestaltens einweisen. Unter seiner Mütze, die er nur in Notfällen mal abnimmt, verbirgt sich - so vermuten es zumindest seine Kollegen - seine Notfallration Nudeln mit Pesto, die dort sicherlich besser aufgehoben ist, als in den WG-Räumlichkeiten, die er sein Zuhause nennt. Für eine Cherry-Coke würde er vermutlich auch mal auf seinen Kopfschmuck verzichten, denn hiernach ist er regelrecht süchtig, wobei die derzeit noch utopische Neueinführung von Whisky-Cola-Fläschchen als Fruchtgummi daran vielleicht auch etwas ändern könnte. Beim Anblick einer Portion Gambas kommen ihm vermutlich ab und an Erinnerungen an das erste Abendessen beim Herrn Schwiegerpapa in spe ins Gedächtnis und die Erkenntnis, dass Schalen tatsächlich nicht zum Verzehr gedacht sind.
Désirée (28)
schreibt über alles was ihr in die Finger kommt und hat im Kühlschrank immer Orangensaft sowie immer Pesto und Schokolade im Haus. Zu einem Teller Spaghetti Carbonara konnte sie noch nie "Nein" sagen, wohingegen sie schon beim Anblick von Tomaten, Sauerkraut und Marzipan das Weite sucht. Über Peinlichkeiten auf ihrer Ernährungsvita schweigt sie sich hartnäckig aus und gönnt sich lieber noch ein Stück Schokolade, von der sie übrigens ebenso abhängig ist wie von Kaffee. Wer sie glücklich machen will, erfindet leichte Schokolade die trotzdem lecker ist.
Fabian (30)
bezeichnet sich selbst liebevoll als immer gut fri- und rasiertes Programmieräffchen, das über alles schreibt, was mit Technik und das-ist-drin zu tun hat. Da sein Kühlschrank grundsätzlich Unmengen an nicht-essbaren Pilzen beheimatet, hat er immer eine Notfallration Chips zur Hand, legt diese aber auch gerne mal für ein kühles Bier zur Seite. Der Begriff überfressen scheint ihm fremd zu sein, und auch unangenehme Erinnerungen an Ika Nigiri (Tintenfisch-Sushi) lassen ihn weiterhin keinen großen Bogen um japanische Restaurants machen. Wer allerdings sehen will, wie schnell Fabian wegrennen kann, der sollte ihm möglichst Lamm oder Meeresfrüchte servieren.
Gerri (40)
- Exil-Pfälzer im beschaulichen Bonn - befasst sich mit allem, was mit neuen Produkten, Marken und Konzernen zu tun hat. Gutes oder auch mal biologisch wertvolles Essen nicht zu vergessen. Seit seiner ersten Leibspeise (Pommes Frites) ist sein Geschmack nach eigenen Aussagen etwas differenzierter geworden. Doch wenn bei ihm nichts mehr geht, kann Miracoli auch schon mal als gutes Essen durchgehen. Ob sich das mit dem Pfälzer Weißwein in seinem Kühlschrank vereinbaren lässt? Produktneuheiten betrachtet er oft mit skeptischem Blick. Für ihn müsste nichts Neues erfunden werden. Umgekehrt könnte er auf einiges verzichten, was noch erfunden wird. Seine peinlichste Erinnerung in Sachen Nahrungsmittel hat in erster Linie damit zu tun, dass man Pilzgerichte nicht aufwärmen sollte und mit einem verpatzten Date, aber darauf wollen wir lieber nicht näher eingehen.
Holger (34)
hat immer eine Notfallration Penne im Haus und passend dazu Pesto im Kühlschrank. Auch Quark und Tabasco dürfen bei ihm nicht fehlen. Als echtes Kind der Siebziger kannte er früher nichts besseres als Eier mit weißer Soße. Während man ihn mit Chicorée jagen kann, hat er immer Luft für Nutella und Spaghetti Bolognese und das, obwohl er sich von letzterer durchaus auch schon das ein oder andere Mal ein wenig zuviel zugemutet hat.
Markus (33)
legt sich nicht gern fest - in seinem Kühlschrank gibt es immer wieder Neues zu entdecken und daher wohl auch viel Raum für Experimente. Er liebt Focaccia mit frischen Feigen und Gorgonzola und hat immer Platz für eine Handvoll Kartoffelchips. Er hat nicht viel übrig für Fruchtfliegen auf seinen Weintrauben und wird wahrscheinlich noch eine Weile Schwierigkeiten haben, ohne ein gewisses Völlegefühl im Magen an Kasspatzen zu denken. Eine andere, nicht weiter definierte süddeutsche Spezialität hat ihm einmal ein Erlebnis eingebracht, dass ihm so unangenehm war, dass er sich bis heute noch nicht wieder so recht erinnern mag. Er wartet stattdessen lieber darauf, dass endlich mal jemand hingeht und nichtklebrige, nichtalkoholische Erfrischungsgetränke erfindet und futtert derweil noch ein paar Kartoffelchips.
Melanie (33)
schreibt über alles, was sie belustigt oder auf die Palme bringt. Nudeln, Erdnussbutter und Zutaten für Tomatensoße hat sie grundsätzlich immer im Haus. Natürlich darf da auch nie Maggi fehlen, denn Frühstücksei ohne Maggi geht gar nicht. Besonders exquisit ist auch ihre Leibspeise aus Kindertagen, Nudeln mit Maggi, die heute jedoch durch den etwas bodenständigeren Spargel mit Sauce Hollandaise ersetzt wurde. Tomatenbrot mit Kräutern kann sie immer essen, auch wenn hier ab und an Erinnerungen an ein erstes Date und den verzweifelten Versuch ein Mozarella-Tomate-Baguette zu essen, ohne sich dabei vor ihrer Verabredung zu blamieren, wach werden. Doch mit einem leckeren Eis ist auch diese Geschichte schnell wieder vergessen.
Sven (36)
programmiert wenn er nicht gerade isst und lebt einen nicht zu bremsenden Enthusiasmus in Bezug auf neue Produkte, alles will schließlich einmal probiert werden, kurzum: das geborene Food-Versuchskaninchen. Allerdings hegt er gelegentlich den Verdacht, dass genau darin die Begründung für seinen der Kopfhaut abhanden gekommenen Haarwuchs liegt. Sein Kühlschrank ist ein wahres Paradies für einen gemütlichen Abend, immer gefüttert mit gefüllten Frischnudeln, einer Variation Smoothies sowie spanischer und ungarischer Salami. Als Kind kannte er nichts besseres als Milchreis, heute geht nichts über Niederegger Marzipan und Rauchpaprika. Moussaka und überreifer Käse stoßen auf seinen Widerstand, jedoch hat er keine Probleme mit allem, was sich mit Spinat kombinieren lässt. Ganz ohne Frage, in Sachen Vielfalt und Experimentierfreude, gibt Sven von uns allen am Meisten her.

Zurück zum Blog…

Weitere Informationen

Diesen Bereich überspringen
das-ist-drin.de on Facebook

Newsletter

Den kostenlosen Newsletter bestellen

Regelmäßig die neuesten Produkte und Infos – so kann Ihnen nichts mehr entgehen!