E 626 – Guanylsäure

Anmerkungen

Guanylsäure wird mit Hilfe von Mikroorganismen hergestellt und ist in allen lebenden Zellen enthalten. In salzhaltigen Lebensmitteln wirkt Guanylsäure stark geschmacksverstärkend und wird aus diesem Grund in der Lebensmittelindustrie als Geschmacksverstärker eingesetzt. Sie ist in bestimmten Mengen für Lebensmittel allgemein zugelassen und besonders häufig in Suppen, Soßen, Würzen, Fertiggerichten, Fleischprodukten, Gemüseerzeugnissen und Knabberartikeln zu finden.

Details

Guanylsäure gilt als unbedenklich. Sie ist jedoch ein Abkömmling des Purins Guanin. Alle Purine werden im Körper zu Harnsäure abgebaut. Bei Personen mit gestörtem Harnsäureabbau, kann es zu einer Anreicherung der Harnsäure kommen, die ab einer bestimmten Konzentration in Form von Kristallen ausfällt und somit zu Gicht führt. Patienten mit erhöhtem Harnsäurespiegel sollten daher eine häufige Aufnahme dieses Zusatzstoffs vermeiden. Weiterhin weisen Verbraucherschützer darauf hin, dass wenige Untersuchungen veröffentlicht sind.

Hinweise

Achtung! Wenn Sie Allergiker sind und/oder tierische Produkte meiden und/oder Gentechnik in Ihren Lebensmitteln ablehnen und/oder einen hohen Verzehr von Lebensmitteln mit diesem Zusatzstoff haben, beachten Sie bitte folgende Hinweise:

  • Kann auch gentechnisch produziert werden.

Zugehörige Kategorie

E-Nummern Auswahl

Weitere Informationen

Diesen Bereich überspringen
das-ist-drin.de on Facebook

Newsletter

Den kostenlosen Newsletter bestellen

Regelmäßig die neuesten Produkte und Infos – so kann Ihnen nichts mehr entgehen!