E 962 – Aspartam-Acesulfam-Salz

Anmerkungen

Aspartam-Acesulfam-Salz ist eine Verbindung aus Aspartam und Acesulfam im Verhältnis 3:2. Das Salz der beiden Süßstoffe hat eine 350mal stärkere Süßkraft als Zucker und ist in begrenzten Mengen für bestimmte Lebensmittel als Geschmacksverstärker und Süßstoff zugelassen. Man findet Aspartam-Acesulfam-Salz u.a. in energiereduzierten bzw. zuckerfreien Getränken ohne Alkohol, Desserts, Süßwaren, Brotaufstrichen, Marmeladen, Konfitüren und Gelees, außerdem in süßsauren Obst-, Gemüse-, Fisch-, Meeres- und Weichtierkonserven sowie in Knabbererzeugnissen aus Getreide oder Nüssen und alkoholischen Getränken.

Details

Aspartam-Acesulfam-Salz gilt bis zu einer Aufnahme von 20 mg/kg Körpergewicht als unbedenklich. Dieser Süßstoff zerfällt im Körper in seine Bestandteile Acesulfam und Aspartam. Aspartam gilt bis zu einer Aufnahme von 40 mg/kg Körpergewicht bei Gesunden als unbedenklich. Da dieser Stoff jedoch beim Abbau in seine Ausgangsbausteine Asparaginsäure, Phenylalanin und Methanol zersetzt wird, kann Aspartam bei Menschen, die an einer Phenylketonurie leiden, zu gesundheitlichen Schäden führen. Produkte, die diesen Süßstoff enthalten, tragen aus diesem Grund immer den Hinweis enthält eine Phenylalaninquelle. Verbraucherschützer raten vom Verzehr größerer Mengen ab.

Hinweise

Achtung! Wenn Sie Allergiker sind und/oder tierische Produkte meiden und/oder Gentechnik in Ihren Lebensmitteln ablehnen und/oder einen hohen Verzehr von Lebensmitteln mit diesem Zusatzstoff haben, beachten Sie bitte folgende Hinweise:

  • Kann auch gentechnisch produziert werden.

Zugehörige Kategorien

E-Nummern Auswahl

Weitere Informationen

Diesen Bereich überspringen
das-ist-drin.de on Facebook

Newsletter

Den kostenlosen Newsletter bestellen

Regelmäßig die neuesten Produkte und Infos – so kann Ihnen nichts mehr entgehen!