E 1412 – Distärkephosphat

Anmerkungen

Distärkephosphat wird aus natürlicher Stärke, die in der Regel aus Mais, Kartoffeln oder Weizen gewonnen wird, durch eine chemische Reaktion mit Phosphaten hergestellt. Diese veränderte Stärke ist schneller als Monostärkephosphat in der Lage Wasser zu binden. Diese Bindungen sind sehr stabil und überstehen Einfrieren und Auftauen, sowie Säureeinwirkung und mechanische Belastungen (> Rühren) besser, als dies bei natürlicher Stärke der Fall ist. Darüber hinaus dient Distärkephosphat dazu, dass sich Fett- und Wasserphase in einem Lebensmittel nicht trennen und sorgt für ein cremiges Mundgefühl.

Dieser Zusatzstoff ist ohne Höchstmengenbeschränkung (Ausnahme: Babynahrung) als Stabilisator, Trägerstoff und Verdickungsmittel für Lebensmittel allgemein zugelassen und wird unter anderem in Dressings, Fruchtfüllungen, Puddingpulver, Soßen, Trockensuppen sowie Brot und Backwaren eingesetzt.

Details

Distärkephosphat gilt als unbedenklich und geht in den Kohlenhydratstoffwechsel mit ein.

Hinweise

Achtung! Wenn Sie Allergiker sind und/oder tierische Produkte meiden und/oder Gentechnik in Ihren Lebensmitteln ablehnen und/oder einen hohen Verzehr von Lebensmitteln mit diesem Zusatzstoff haben, beachten Sie bitte folgende Hinweise:

  • In Entwöhnungsnahrung für Säuglinge und Kleinkinder zugelassener Zusatzstoff.
  • Kann auch gentechnisch produziert werden.

Zugehörige Kategorien

E-Nummern Auswahl

Weitere Informationen

Diesen Bereich überspringen
das-ist-drin.de on Facebook

Newsletter

Den kostenlosen Newsletter bestellen

Regelmäßig die neuesten Produkte und Infos – so kann Ihnen nichts mehr entgehen!