Treibgase und Packgase

Treibgase, wie Kohlendioxid, setzt man ein, um mit ihrer Hilfe flüssige Lebensmittel wie Sahneerzeugnisse oder Öle, pumpen und abfüllen zu können. Ein Beispiel aus dem Haushalt das jeder kennen dürfte ist Sprühsahne.

Packgase oder Schutzgase findet man bei Lebensmitteln, die "unter Schutzgasatmosphäre" verpackt werden. Man nutzt sie, um den Sauerstoff, der den Verderb fördern würde, aus der Verpackung zu verdrängen und somit die Haltbarkeit zu erhöhen. Fleischprodukte werden wegen der Gefahr des schnellen mikrobiellen Verderbs häufig "unter Schutzgasatmosphäre" verpackt.

Bedenken: Bei sachgemäßem Gebrauch gehen von den Gasen keine gesundheitlichen Gefahren aus. Wegen ihrer leichten Verfügbarkeit und des geringen Preises, werden sie (z.B. Sahnekapseln) allerdings teilweise als Rauschmittel missbraucht.

E-Nummern der Kategorie:

E-Nummern Auswahl

Weitere Informationen

Diesen Bereich überspringen
das-ist-drin.de on Facebook

Newsletter

Den kostenlosen Newsletter bestellen

Regelmäßig die neuesten Produkte und Infos – so kann Ihnen nichts mehr entgehen!