E 339 – Natriumphosphate: Mononatriumphosphat, Dinatriumphosphat, Trinatriumphosphat

Anmerkungen

Natriumphosphate kommen unter natürlichen Bedingungen in Mineralwasserquellen vor. Sie sind Derivate der Phosphorsäure und stabilisieren in ihrer Eigenschaft als Säureregulator den Säuregrad von Lebensmitteln, dienen weiterhin als Komplexbildner, indem sie die Wirkung von Antioxidantien unterstützen und machen als Schmelzsalze die Herstellung von Schmelzkäse möglich. Natriumphosphate werden aus Phosphorsäure hergestellt und sind in festgelegten Grenzen für bestimmte Lebensmittel zugelassen, dazu gehören Erfrischungsgetränke (insb. Cola-Getränke), Sportlergetränke, Schlagsahne und Sahneerzeugnisse, Milchpulver, Kaffeeweißer und Milchgetränke.

Details

Beim Verzehr größerer Mengen von Phosphaten wurden ein Abfall des Calcium-Spiegels sowie ein Anstieg des Parathormonspiegels beobachtet. Es wird diskutiert, ob ein Zuviel an Phosphat mit einem erhöhten Risiko für Knochenbrüchigkeit im Kindes- und Jugendalter einhergeht. Während der Gesetzgeber von der Unbedenklichkeit ausgeht, raten Verbraucherschützer von einem häufigen Verzehr ab.

Hinweise

Diesen Zusatzstoff können Sie ohne Einschränkung verzehren.

Zugehörige Kategorien

E-Nummern Auswahl

Weitere Informationen

Diesen Bereich überspringen
das-ist-drin.de on Facebook

Newsletter

Den kostenlosen Newsletter bestellen

Regelmäßig die neuesten Produkte und Infos – so kann Ihnen nichts mehr entgehen!